Was ist Shiatsu?

 

Shiatsu ist eine alte Heilkunst, deren Wurzeln in der traditionellen chinesischen Medizin liegen. Diese ganzheitliche Körpertherapie wurde in Japan entwickelt und fortan in der westlichen Welt weiterentwickelt. Die Philosophie baut auf einem ganzheitlichen Verständnis von Mensch und Natur auf und beruht auf der Existenz einer Lebensenergie im Menschen, welche in Energiekanälen, den Meridianen, fliesst und die körperlich – geistig – seelische Befindlichkeit beeinflusst. Shiatsu hat das Ziel die Selbstregulierungskräfte des Körpers zu unterstützen und aktivieren.
 Es können Blockaden gelöst werden, die sich als Verspannungen, Steifheit und Schmerzen im Körper ausdrücken oder sich als emotionale Verstimmungen auswirken.


 

 

Indikationen

 

Shiatsu fördert die Gesundheit und das allgemeine Wohlbefinden und wirkt bei körperlichen und seelischen Wandlungsprozessen unterstützend.

So zum Beispiel bei:

  • akuten und chronischen Schmerzen aller Art
  • belastenden Lebenssituationen
  • stressbedingten Beschwerden
  • Lebensveränderungen
  • Genesung und Rehabilitation
  • ... oder ganz einfach zur Stärkung der Gesundheit!

 

 

Behandlungsablauf

 

Die Behandlung beginnt mit einem Anamnesegespräch in dem wir ihre Anliegen gemeinsam besprechen. Dann legen sie sich in bequemer Kleidung auf einen auf dem Boden liegenden Futon.

 

Der physische Anfangskontakt wird über sanfte Berührungen am Bauch oder am Rücken hergestellt. Im weiteren Verlauf wird durch Anlehnen an die Meridiane mit entspanntem Körpergewicht und mittels Dehnungen und Rotationen gearbeitet. Diese shiatsuspezifische Berührung ist achtsam und raumgebend, konkret und tief, klar und offen. Sie berührt den Menschen in seiner Ganzheit und geht so in Kontakt mit den innewohnenden Ressourcen.

 

In der Regel wird während der Behandlung nicht gesprochen. Die Behandlung wirkt entspannend, führt zu innerer Ruhe, Gelassenheit und lebendiger Klarheit.

 

 

Fallbeispiele

Video einer Behandlung